• Advertisement
Strandvillen Rügen

Die freie Zeit bewusst genießen – auf der Ostsee Insel Rügen.

Freizeit auf der Ostsee Insel Rügen: Alles, außer langweilig!

Wer Urlaub auf der Ostsee Insel Rügen macht, der merkt schnell, dass er ein „Problem“ hat: So viele tolle Freizeitangebote und so wenig Zeit. Da heißt es clever planen, damit man möglichst viele der Angebote nutzen kann!

Eines kann man von der Ostsee Insel Rügen getrost behaupten: Sie bietet für jeden etwas – und davon viel. Wie auch immer man seine Freizeit verbringen will, auf Rügen ist (fast) alles möglich. So kann man zum Beispiel das Taj Mahal besichtigen. Wirklich. Und das Kolosseum. Oder Notre Dame. Möglich macht das der Rügenpark, Rügens einziger Freizeitpark. Dort findet man auf 40 000 Quadratmetern Spaß für die ganze Familie. Neben 85 Miniaturen berühmter Bauwerke kann man auch den Nachbau der Insel Rügen bewundern – dargestellt in 15 bekannten Gebäuden, selbstverständlich maßstabsgetreu im Verhältnis 1:25. Eingebettet in die schöne Parklandschaft findet man außerdem 15 Fahrgeschäfte wie die Riesenrutsche, den Scooter oder das Wildwasserrondell. Wem das alles zu wild ist: Die Parkeisenbahn Emma kutschiert einen gemütlich durch den ganzen Park – inklusive fachkundiger Erklärung. Und wie gesagt, der Rügenpark bietet Spaß für die ganze Familie. Deswegen gibt es für die Jüngsten neben einer Hüpfburg auch noch einen Streichelzoo. Geniale Freizeit-Tipps für den nächsten Aufenthalt auf Rügen finden sich auf der Seite www.ruegen-kompakt.de.


Aktuell in der Saison 2015: Sommervarieté im Kurhaus Binz vom 16. Juni bis 19. September 2015 Der Berliner Impresario Dimitrij Sacharow hat diesen Sommer Großes vor: Als Highlight des Jahres wird in Binz internationales Sommervarieté für drei Monate gastieren, vom 16. Juni 2015 bis zum 19. September 2015.
Atemberaubend und grandios: „Sommervarieté im Kurhaus Binz“ wird zum absoluten Höhepunkt Ihres Urlaubs auf der Insel Rügen. Das artistische Ensemble ist extra für dieses Programm nur mit Highlights bestückt: preisgekrönt und von internationalem Renommee. Ein unwiderstehliches Zusammenspiel von Akrobatik, Clownerie, Musik, Tanz und Zauberei – das feinste aus der Welt des Varietés auf einer Bühne. Diese Show ist Entertainment pur! Weitere Infos unter: www.sommervariete.com.

KINDER[S]PASS Rügens Gutscheinbuch speziell für Familien

So können Sie viel erleben und noch mehr sparen.
Touristiker aus Freizeit & Gastronomie beweisen ihr Herz für Familien. Sie freuen sich auf Ihren Besuch und bieten Ihren Sprösslingen ihre Leistungen kostenlos an: klassisch nach dem Prinzip: Erwachsene zahlen, Kinder bis 14 Jahre sind gratis.
Und nicht weniger wichtig, der KINDER[S]PASS führt Sie quer über die Insel und zeigt Ihnen die tollsten Einrichtungen für Freizeitspaß und leckeren Gaumenschmaus. Wer Sie und Ihre Sprösslinge erwartet und verwöhnen möchte, finden Sie mit detaillierten Informationen, Bildern und Leistungen auf www.kinderspass.de.
Gültig bis 31. Mai 2015 • Preis nur 12,50 Euro / Neuauflage erscheint Ende Mai 2016
Erhältlich vor Ort in Kurverwaltungen, Tourist-Infos, Buchhandlungen etc.
Der Erlebnis- & Freizeitführer KINDER[S]PASS mit Anregungen und Tipps für interessante und abwechslungsreiche Tage auf der Insel Rügen. Der Knüller – mit 61 Gutscheinen für Freizeit und Gastronomie können Sie kräftig sparen.

Momentan wird an einer Neuauflage gearbeitet. Wenn das Gutscheinbuch fertig ist kann man es hier bestellen.
Und wo man noch mehr sparen kann, also nicht nur auf Rügen, das zeigt die Webseite spardoso.de, die Seite ist sehr übersichtlich gestaltet.


Ein Ausflug im „rollenden Museum“ – der Rasende Roland auf Rügen.

So macht Lernen Spaß! Ein Ausflug mit dem Rasenden Roland ist ein tolles Erlebnis für Jung und Alt – und zugleich ein bereichernder Einblick in die jüngere Geschichte. Immerhin handelt es sich beim „Rasenden Roland“, wie Deutschlands älteste Schmalspurbahn von den Einheimischen liebevoll genannt wird, um ein rollendes Museum – das zugleich aber immer noch fester Bestandteil des Nahverkehrsnetzes der Insel ist. Vor mehr als 100 Jahren – am 22. Juli 1895 – wurden die ersten 11 Kilometer der Strecke freigegeben und bis in die 60er Jahre auf etwa 100 Kilometer ausgebaut. Ganz so viel ist es heute nicht mehr. Aber immerhin: Etwa 20 Kilometer Strecke bewältigt der Rasende Roland noch heute. Zwischen Putbus und Binz, Sellin und Baabe nach Göhren, ganzjährig, über 14 Stationen und bei Wind und Wetter. Und das, obwohl einige der Dampfloks mittlerweile über 100 Jahre alt sind. Rollende Museen eben. Und alleine deswegen schon einen Ausflug wert.


Urlaub auf der Insel Rügen ist beliebt wie nie

Jährlich wachsen die Übernachtungszahlen auf der Insel Rügen. Auch im benachbarten Ausland wird die Insel Rügen immer beliebter.
Als Tipp für einen unbeschwerten Urlaub empfiehlt sich eine Mawista Reiseversicherung. Durch jahrelange Erfahrung und günstige Konditionen sind Sie auf der sicheren Seite.


„Guten Flug!“ – mit dem Freifall – Rettungsboot.

Ein Urlaub auf der Ostsee Insel Rügen bietet einem jede Menge Möglichkeiten, wie man seine Freizeit verbringen kann. Das Besondere: Eine Sache kann man tatsächlich nur auf der Ostsee Insel Rügen ausprobieren – und sonst nirgends in Deutschland. Die Rede ist von einem Flug in einem Freifall-Rettungsboot. Diese Boote werden normalerweise zur Rettung von Menschen eingesetzt und kommen unter anderem auf Bohrinseln zum Einsatz – wo sie aus einer Höhe von 50 Metern abgeworfen werden. Die Bezeichnung „Flug“ ist also durchaus keine Metapher, sondern eine Tatsache. Auch wenn die Abwurfhöhe hier „nur“ 13 Meter beträgt, stürzt man doch ganze drei bis vier Sekunden im freien Fall, bevor man ins Meer eintaucht und dort auf eine Tiefe zwischen vier und fünf Meter geht. Das Ganze findet in Sassnitz statt und erfordert wirklich eine gesunde Portion Mut. Wer sich traut, wird deshalb auch belohnt. Im Anschluss an die Aktion darf man sich stolz „Kapitän für Freifallboote“ nennen – und erhält auch ein entsprechendes Zertifikat. Lesen Sie hier mehr über Reiseversicherungen für Gruppen.


Just for kids – die Pirateninsel Rügen.

„Mir ist so langweilig.“ Diesen Satz werden Sie von Ihren Kindern niemals hören – zumindest nicht auf der Ostsee Insel Rügen. Hier gibt es immer etwas zu tun und zu erleben. Und das bei jedem Wetter. So bietet die Pirateninsel Rügen auf 2000 Quadratmetern einfach nur Spaß – bei Regen und bei Sonnenschein. Denn die Pirateninsel Rügen ist der größte Indoorspielplatz der Insel, in Putbus gelegen und lädt ein zum Klettern, Rutschen und Hüpfen. Während die Erwachsenen sich eine Tasse Kaffee gönnen, kann der Nachwuchs sich so richtig auspowern – auf dem Riesen-Wabbelberg, sechs Trampolinanlagen, einem Mehrzweck-Fußballfeld, Elektro-Karts und noch vielem anderen mehr. Und meldet sich nach all dem Toben und Spielen der Hunger, findet sich in der Anlage natürlich auch ein Restaurant, wo schnell Abhilfe geschaffen werden kann.


Der Seilgarten Prora: Nur für Schwindelfreie!

13 Parcours verteilt auf 4 Hektar in der freien Natur. Klingt einladend – aber nur, wenn man schwindelfrei ist. Denn diese 13 Parcours befinden sich in luftiger Höhe, inmitten des Seilgartens Prora. Der Seilgarten Prora ist einer der größten Klettergärten Deutschlands und bietet seinen Kunden einiges. Wie bereits erwähnt: 13 Parcours in luftigen Höhen und unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. So kann die ganze Familie am Vergnügen teilhaben. Vom jüngsten bis zum ältesten Mitglied haben alle Spaß – spätestens wenn eine der 17 rasanten Seilbahnen herabgesaust wird. An den Gratwanderungen in luftiger Höhe oder den Balanceakten auf dünnen Seilen kann allerdings erst teilnehmen, wer mindestens fünf Jahre alt ist und eine Griffhöhe von 1,60 Meter hat. Ab acht Jahre dürfen die Kids sich dann an allen für sie geeigneten Parcours ausprobieren – natürlich nur unter Führung einer geeigneten Aufsichtsperson. Der Seilgarten Prora bietet seinen Kunden allerdings wirklich einiges. Einschließlich Kletterparcours, die jede Menge Kraft und Geschicklichkeit voraussetzen oder aber – wie der Parcour 9 – sogar Klettererfahrung. Dieser Parcour ist also wirklich nur etwas für Seilparkprofis mit starken Armen und starken Nerven.


Rodeln auch im Sommer – die Inselrodelbahn bei Bergen.

Mit Speed den steilen Hang herunter – und hoffentlich so viel Schwung, dass noch ein ganzes Stück Talsohle mitgenommen werden kann. Es gibt wohl kaum ein Kind (oder auch Erwachsenen) das nicht gern rodelt. Das einzig Unangenehme an der ganzen Sache: Nach der rasanten Abfahrt muss man den Hügel wieder erklimmen – und das ist auf Dauer ganz schön anstrengend. Leider kommen heute auch viele Kinder nicht mehr in den Genuss einer zünftigen Rodeltour, weil es in ihren Gegenden einfach nicht mehr genug schneit.

Doch auch hier kann die Ostsee Insel Rügen Abhilfe schaffen. Mit der Inselrodelbahn bei Bergen am Ernst-Moritz-Arndt-Turm (den man bei der Gelegenheit dann auch gleich noch besichtigen kann). Diese Rodelbahn ist die perfekte Symbiose aus allem, was das Schlittenfahren so toll macht – während alles andere wegfällt. So kann man die Strecke von 700 Metern zu jeder Jahreszeit heruntersausen – sogar bei Regen. Die Rodelbahn ist ganzjährig geöffnet und völlig wetterunabhängig – ganz im Gegensatz zum örtlichen Steilhang, den man bekanntlich nur im Winter nutzen kann. Immer vorausgesetzt es hat geschneit. Ebenfalls perfekt: Der lästige Wiederaufstieg zum höchsten Punkt des Berges entfällt ebenfalls. Nachdem man die 700 Meter mit bis zu 40 Kilometern pro Stunde herabgebrettert ist und dabei stolze 27 Höhenmeter hinter sich gebracht hat, kann man einfach im Schlitten sitzen bleiben und sich gemütlich den Hang heraufziehen lassen.


Jurassic Park lässt grüßen – das Dinosaurier-Land Rügen.

Einen tollen Tag mit seinen Kinder – den kann man im Dinosaurier-Land Rügen in der Nähe von Bobbin erleben. Hier erfährt der Nachwuchs so einiges über Evolution und die Erdgeschichte, unter anderem anhand von 100 originalgetreuen Modellen von Sauriern und anderen Urzeitwesen. Auf einem etwa 800 Meter langen Rundweg kann die Geschichte dieser Urzeitriesen nacherlebt werden. Übersichtliche Schrifttafeln vermitteln den Kinder einen Eindruck über die Entstehung der ersten Lebewesen im Wasser, der Evolution der Wirbeltiere und die Eroberung der Luft durch Flugsaurier und Vögel. Dabei wird ein umfassender Bogen über die ausgestorbenen Tiere des Quartär und Tertiär gespannt, der auch die Entwicklung des Menschen der Gegenwart mit einschließt. Abgerundet wird das Ganze durch einen 90-minütigen Film über die Faszination der Ausgrabungen. Toll für die Kids ist auch, dass sie nicht nur schauen, sondern auch selber machen dürfen. So können sie im Freilichtmuseum selbst die Nachbildung eines kompletten Dinosaurierskelettes freilegen oder auch eigene fossile Abdrücke aus Gips oder Ton herstellen – selbstverständlich unter fachmännischer Anleitung. Brauchen die Kleinen nach so viel Informationen und Konzentration mal eine Auszeit, gibt es auch einen Spielplatz zum Toben und Auspowern.