• Advertisement
Strandvillen Rügen

Rügen – Insel der Vielfalt

Viele gute Gründe für einen Urlaub auf Rügen

Familienurlaub. Sporturlaub. Wanderurlaub. Welche Art von Urlaub man auch immer bevorzugt – auf der Insel Rügen kann man ihn genießen.

Sommerurlaub mit kleinen Kindern, das bedeutet meist eins: Badekleidung an, Schippe unter den Arm und ab an den Strand. Dort wird dann gebuddelt, was das Zeug hält, es werden hohe Burgen errichtet und so tiefe Löcher gegraben, dass ohne Papas Hilfe kein Herauskommen mehr möglich ist. Und nach der ganzen Anstrengung geht es zum Abkühlen ins Meer, wo das Wasser so flach ist, dass man auch kleinere Kinder unbesorgt spielen lassen kann. Auf der Insel Rügen findet man solch ein Paradies. Insgesamt bietet die Insel ihren Besuchern 60 Kilometer feinsten Sandstrand, wobei der Strand von Sassnitz ideal für Familien mit Kindern geeignet ist. Das Wasser wird an dieser Stelle der Insel nur langsam tiefer und weist außerdem mehrere Sandbänke auf, so dass auch die jüngsten Familienmitglieder ungefährdet das kühle Nass genießen können. Ein weiterer Vorteil dieses Strandes: Parkplätze stehen in unmittelbarer Nähe zahlreich zur Verfügung und auch Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants sind vorhanden, ebenso die vielen Ferienhäuser auf Rügen. Ebenfalls optimal für Kinder geeignet ist der Strand in Schaprode, der sich im Westen der Insel Rügen befindet. Das Wasser ist weit hinein sehr flach, außerdem liegt Schaprode in einer wunderschönen Naturlandschaft, so dass auch noch zahlreiche Tiere in freier Natur beobachtet werden können.

Die Strände der Insel Rügen sind also perfekt für einen Familienurlaub – aber sie haben noch viel mehr zu bieten. So gibt es beispielsweise in Putgarten einen sechs Kilometer langen Sandstrand, der ideal für Surfer und Wasserski-Fahrer ist. Besonderes Highlight und nicht überall auf der Insel Rügen der Fall: An diesem Strand sind auch Hunde als Gäste willkommen und dürfen sich so richtig austoben. Auch die Anhänger der Freikörperkultur finden auf Rügen viele Orte, wo sie ihrer Leidenschaft unbehelligt nachgehen können. So bietet unter anderem der Strand in Juliusruh einen extra gekennzeichneten Strandabschnitt, der nur den FKKlern vorbehalten ist. Der komplette, naturbelassene Strand ist 40 Meter breit und bietet Urlaubern und Einheimischen eine sehr gute Wasserqualität, die jährlich überprüft wird. Außerdem können an dem, direkt vor großen Kiefernwäldern gelegenen Badeparadies, Strandkörbe gemietet werden.


Aktiv durch den Tag – Sport und Spaß auf Rügen.

Lieber in Bewegung, statt stundenlang in einem Strandkorb? Wer will, der findet jede Menge Möglichkeiten den Urlaub auf Rügen aktiv zu verleben. Fast 600 Kilometer Küste und jede Menge Häfen und Marinas machen Rügen zu einem Paradies für Wassersportler. Ob Segler oder Surfer – Rügen bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, inklusive unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade in den einzelnen Revieren.

Abwechslung findet aber auch, wer lieber am Strand statt auf oder im Meer aktiv ist. Beach-Volleyball oder Beach-Soccer sind populäre Sportarten auf Rügen, so dass Interessierte ohne Probleme ein Team, sowie Gegner finden können. Und auch Angler kommen voll auf ihre Kosten. Rügen beherbergt jede Menge Fischarten und bietet auch die entsprechenden Möglichkeiten, Jagd auf sie zu machen: Hechtangeln in den Bodden, Kutterangeln entlang der Kreideküste oder Brandungsangeln auf Dorsche, Aale und Plattfische. Wahren Anglern geht auf der Insel Rügen das Herz auf – und früher oder später ein kapitaler Fang ins Netz. Selbst absolute Landratten finden auf Rügen ein Betätigungsfeld. Ob Golfen, Reiten oder Radfahren, die Auswahl ist so groß, dass für jeden etwas dabei sein dürfte.


Wanderschuhe an und schon geht’s los: Zu Fuß Rügens Natur erkunden.

Auch Naturliebhaber kommen auf der Insel Rügen voll auf ihre Kosten. Zu erst einmal sind da natürlich die grandiosen Kreidefelsen. Aber Rügen hat noch so viel mehr zu bieten: Auf kleinstem Raum zeigen sich die unterschiedlichsten Facetten. So sind die auf Jasmund und in der Granitz beheimateten Buchenwälder mit ihren hohen, eleganten Bäumen absolut einzigartig in Europa. Ebenfalls immer eine Reise wert: Rügens Nationalparks. Bereits seit 1929 steht ein großer Teil des ungefähr 30 Quadratkilometer großen Nationalparks in Jasmund unter Naturschatz. So konnte sich die Natur gerade in diesem Teil über einen langen Zeitraum ungestört entwickeln. Mittlerweile – genau genommen seit 1990 – steht auch der Rest des östlichen Teils der Halbinsel unter Naturschutz und wurde so offiziell zu Deutschlands kleinstem Nationalpark.

Genauso schön, allerdings um einiges größer: Der zweite, auf der Insel Rügen beheimatete Nationalpark. Immerhin 800 Quadratkilometer umfasst der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Davon befinden sich Teile auf den Inseln Hiddensee und Ummanz, sowie auf der Halbinsel Bug. Dabei kann die Insel Hiddensee auf eine einzigartige Natur verweisen – dank autofreier Zone. Ummanz ist zwar nicht autofrei, dafür schätzen Zehntausende von Kranichen diese Umgebung als Rastplatz, die man auch hier beobachten kann. Und zwar regelmäßig im Frühling und Herbst eines jeden Jahres, weshalb sich der Besuch der Insel besonders zu diesen Zeiten lohnt. Vögel sind generell ein großes Thema auf der Insel Rügen. Über 300 Arten kann man entdecken, darunter auch Seeadler. Es ist schon ein erhabener Anblick, wenn dieser majestätische Raubvogel mit einer Flügelspannweite von bis zu 2,5 Metern über die Insel schwebt. Mit etwas Glück kann man ihn während einer Wanderung entdecken – oder wenigstens einige Wasservögel wie Blässgänse oder Möwen, die ebenfalls auf der Insel heimisch sind.

Überhaupt lohnt es sich die Wanderschuhe anzuziehen und die Insel ganz in Ruhe und zu Fuß zu erkunden. Dann entdeckt man auch, dass Rügen eine ganze Reihe an seltenen Pflanzen beheimatet. Wie den Frauenschuh, der den kalkhaltigen Boden mag und die vielleicht prächtigste Orchideenart überhaupt ist– und trotzdem nur eine von rund zwei Dutzend, die man auf der Insel finden kann. Während die Orchideen es trocken und kalkhaltig lieben, bevorzugt der Riesenschachtelhalm es eher nass – und wächst deswegen in den Feuchtgebieten Jasmunds bis auf eine Höhe von zwei Metern. Sogar das Sonnentaugewächs kann man auf der Insel finden. Die fleischfressende Pflanze gedeiht in den Mooren von Jasmund und Südost-Rügen.

Neben der facettenreichen Natur auf Rügen, gibt es hier auch die unterschiedlichsten Unterkünfte für den Urlaub. Wer es lieber einsam mag der nistet sich in einer Ferienwohnung im Landesinneren ein, ansonsten kann man die wohl bekannten Seebäder empfehlen. Doch hier hat man oft die Qual der Wahl. Gerade im Internet gibt es eine Menge Reiseportale. Besonders clever z.B. mit einem praktischem Wimdu Gutschein. Da kann man bei jeder Buchung kräftig sparen, das entlastet den Geldbeutel.
Ob Wellness an der Ostsee, oder ein Ostseeurlaub auf Rügen, Sie finden sicherlich genau das Richtige.

Empfehlung: Ferienwohnung Rügen
Am besten erkunden Sie Rügen mit einem Mietwagen.
Ferienwohnung Ahlbeck Usedom online buchen