• Advertisement
Strandvillen Rügen

Ausflugstipps für Rügen - die größte und schönste Insel der Ostsee

Auf Rügen die einzigartigen Naturschauspiele geniessen



Das Farbenspiel der Natur Rügens begeistert einfach jeden Betrachter. Dort sieht man das tiefe Grün der Wälder, das atemberaubende Weiß der Kreidefelsen und das tiefe Türkis des Meeres.


Nicht nur Caspar David Friedrich, ein weltberühmter deutscher Maler des 19. Jahrhunderts, hat diesen Anblick geliebt und seine Liebe zur Schönheit Rügens in seinem wundervollen Gemälde zum Ausdruck gebracht. Am Schönsten kann man diesen Anblick vom Schiff aus genießen. Wenn man den Hochuferweg entlang wandert, dann erreicht man zuerst den Königsstuhl, das Motiv des weltberühmten Gemäldes von Caspar David Friedrich. Danach kommt man zum schönsten Panoramablick von der Victoriasicht aus. Es folgen das Kieler Ufer, die Ernst-Moritz-Arndt-Sicht und die Wissower Klinken. Seit Jahrhunderten nagt die Erosion an der wunderschönen und einmaligen Kreideküste. Bei starken Regenfällen, Tauwetter und starkem Seegang sollte man am Strand unterhalb der Felsen nicht unbedingt spazieren gehen, da es jederzeit zu Uferabbrüchen kommen kann.

Am Strand findet man herrliche Urlaubserinnerungen, Bernstein, Hühnergötter, Versteinerungen von Meeresbewohnern wie Seeigel oder Donnerkeile. Rügen ist bekannt für seine enorme Vielfalt an Landschaftsbildern. Die Königin der Ostseeinseln weist 100 Kilometer Gestade auf, 60 Kilometer wundervollen Sandstrand, 2 herrliche Nationalparks mit einer traumhaften Flora und Fauna. Hier kann man die weltberühmte mondäne Bäderarchitektur bestaunen, aber auch idyllisch gelegene reetgedeckte Fischerdörfer und wildromantische Buchten. Dunkle Kiefernwälder, steile Küsten, schmale Landzungen, zerklüftete Küstenabschnitte und wunderschöne Seebäder begeistern jeden Touristen. Die italienisch anmutende Residenzstadt Putbus, die mondänen Badeorte Sellin und Göhren, der zauberhafte Hafen von Sassnitz und die rügentypische Seebrücke von Binz sind durch viele Filme im Fernsehen und Dokumentationen weltbekannt.

Von der mittelalterlichen Stadt Stralsund aus kann man die Insel Rügen über die Sundquerung sogar mit dem Auto erreichen. Dort erwartet den Urlauber das sylttypische Bild: Weite Felder in Rapsgelb, Mohnrot und Kornblumenblau, Wiesen mit Blütenmeeren, altes Kopfsteinpflaster, die bekannten Rügener Alleen, der rasende Roland und unzählige Schlösser und Herrenhäuser säumen den Weg. Der Naturpark Jasmund lässt den Urlauber die facettenreiche Natur Rügens kennenlernen. Man kann den Fischern in idyllischen Häfen zuschauen, frische Fischgerichte in maritimen Restaurants genießen, auf den Seebrücken angeln und das Kap Arkona erklimmen. Dort war im 12. Jahrhundert eine slawische Kultstätte. Von der Jaromarsburg ist aber nur noch der Burgwall zu sehen. Hier kann man zwei Leuchttürme besichtigen. Der Schinkelturm ist der älteste Leuchtturm der Ostsee und von dem 35 Meter hohen Bruderturm kann man bei guter Sicht bis Dänemark schauen. Auch das Erkunden der Königstreppe aus dem Jahr 1833 mit ihren 230 Stufen ist hochinteressant. Die Veilchentreppe, im Frühjahr in einem Veilchenmeer gelegen, führt hinab zu dem romantischen Fischerort Vitt. Der bekannteste Felsen der Kreideküste ist der Königsstuhl. Dieser hat 120 Meter Höhe und besteht aus einer 200 qm umfassenden Aussichtsplattform.

Rügen ist ein Erlebnis zu jeder Jahreszeit. Hier riecht man den Duft des Meeres und schmeckt das Salz auf den Lippen. Die manchmal steife Brise vom Meer weht einem durchs Haar. Auf der Insel findet man noch unberührte Natur und man kann den besonderen Reiz und Charme Rügens überall spüren und sehen. Freilichtmuseen, romantische Cafés, idyllische Fischerkneipen, Theater und Kinos, Boutiquen und Fischläden, Bars und Spezialitätenrestaurants sorgen für das leibliche Wohl und viel Kurzweil. Millionen von Urlauber an der Ostsee, Maler und Dichter aus dem 19. Jahrhundert, Staatsmänner und Berühmtheiten haben die Insel schon immer geliebt und das hat einen Grund - sie ist wirklich die Königin der deutschen Inseln.