• Advertisement
Strandvillen Rügen

Radreisen auf Rügen

Urlaub mit dem Fahrrad auf Rügen: Mit dem Rad die Insel erkunden.



Rügen ist die größte Insel Deutschlands und der Tourismus hat hier lange Tradition. Doch in der letzten Zeit sind es auch immer mehr Radfahrer, die die Insel für sich entdecken und die merken, wie viel Spaß man hier auf dem Fahrrad haben kann. Reisen Sie nicht auf den großen Verkehrswegen, sondern in aller Ruhe und ganz idyllisch und entdecken Sie den Charakter der Insel Rügen mit ihren verschiedenen Landschaften. So zum Beispiel die Steilküsten und die Kreidefelsen, die bergigen Gebiete mit den wunderschönen, dichten Wäldern, die alten Alleen, Kap Arkona und die schönen Städte, wie zum Beispiel Putbus.

Für den Urlaub mit dem Rad muss nicht einmal das eigene Fahrrad mitgebracht werden, auch ein Ausleihen ist möglich. Wenn Sie beschließen ihr eigenes Fahrrad mitzunehmen, denken sie vor allem an eine passende wasserdichte Fahrradtasche sowie einen Gepäckträger. Damit ist gewährleistet, dass Sie auch bei längeren Radtouren Gepäck wie Ersatzkleidung, Verpflegung und Radkarte sicher verstauen können. Sie können hier auch Fahrräder für die ganze Familie bekommen und für längere Zeit. Einer Radreise, die über mehrere Tage oder sogar zwei bis drei Wochen geht, steht nichts im Wege. Dann allerdings haben Sie wahrscheinlich die gesamte Insel umrundet - doch etwas Neues lässt sich immer entdecken. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Sie unbedingt daran denken, Ihre Buchung der Unterkunft rechtzeitig vorzunehmen, denn in der Hauptsaison ist hier auf Rügen in der Regel alles ausgebucht. Allerdings eignet sich auch die Nebensaison hervorragend für eine Radreise, dann ist die Insel weniger überlaufen und das Wetter immer noch sehr angenehm, vor allem im Frühling.

Eine Radreise Radtour entlang des Ostseeküstenradweges nach Usedom kann zum Beispiel in Stralsund starten und über Putbus bis hin zu den Seebädern gehen. Die Tour wäre in dem Fall ungefähr 62 Kilometer lang, erfordert also schon einiges an Kondition. Sie können aber auch ab Putbus die Fahrt mit der Schmalspurbahn fortsetzen und so zu den Seebädern gelangen.

Eine andere Tour könnte von den Seebädern aus nach Sassnitz führen. Machen Sie Zwischenstation in Binz und entdecken Sie den herrlichen weißen Sandstrand. In der Ferne können Sie schon die Kreidefelsen sehen. Bei einer Fahrt zum Königsstuhl müssen Sie noch einmal ordentlich in die Pedale treten. Dort angekommen jedoch werden Sie für alle Anstrengungen entschädigt, wenn Sie den Ausblick auf das Meer genießen können.

Diese Touren können einzeln angegangen werden, aber natürlich ist auch eine Kombination möglich. Dann lässt sich die Fahrt am besten in Tagesetappen einteilen. Besuchen Sie bei einer Radreise auf Rügen auch unbedingt die Gutshäuser und Schlösser hier. Die Landwege, die dorthin führen, sind romantisch und erinnern so an eine längst vergessene Zeit. Empfehlenswert sind zum Beispiel Ralswiek und Bergen, wo Sie zumindest einige Herrenhäuser besichtigen können. Auch das Herrenhaus Kartzitz, welches aus dem Jahr 1750 stammt, ist eine Besichtigung wert. Es lohnt sich dort auf jeden Fall auch ein Besuch des Parks, der zum Haus gehört.