Rügen-Forum Foren-Übersicht
facebook  
Rügen-Forum Foren-Übersicht
 
Rügen-Forum  »   Strände
Rügen-Tipps

Strände auf Rügen: Da ist für jeden was dabei!

Naturbelassen oder feinster Sandstrand – Rügens schönste Strände.

Saubere Strände, klares Wasser und viel Sonne. So wünscht man sich den Sommerurlaub! Finden kann man all dies auf der Ostsee Insel Rügen. Und noch vieles, vieles mehr ... .

Die Insel Rügen genießt einen Sonderstatus. Zumindest, was die Sonnenscheindauer angeht. Im Jahr 2009 zählte der Wetterdienst Meteomedia 2146 Stunden Sonnenschein – damit konnten sich die Einwohner und Besucher von Deutschlands schönster Insel über rund 30 Prozent mehr Sonnenschein freuen als der Rest des Landes. Und auch die Wasserqualität kann sich sehen lassen: Alle 14 Tage werden Wasserproben entnommen. Auf der ganzen Insel Rügen, an insgesamt 50 verschiedenen Messpunkten. Die Wasserqualität der einzelnen Strände wurde in den letzen Jahren immer mit den Schulnoten eins oder zwei belohnt – schwimmen und planschen im klaren Wasser ist also absolut ungefährlich und empfehlenswert. Neben besonders viel Sonnenschein und klarem, sauberem Wasser bietet Rügen noch viele weitere Highlights. Eines davon: Insgesamt 60 Kilometer feiner Sandstrand! Neben den 60 Kilometern feinsandigem Strand gibt es auch noch naturbelassene Badeparadiese, wo man die unterschiedlichsten Tierarten und Pflanzen entdecken kann.
Einen Teil dieser insgesamt 60 Kilometer feinen Sandstrands finden Sie in Baabe, nahe Sellin. Auf 30 Metern Breite gibt es ausschließlich weißen Sand – keine Steine, keine felsigen Abschnitte. Ihren Hund dürfen Sie übrigens gern mitbringen – für die Vierbeiner ist ein eigener Strandabschnitt zum Toben und Baden reserviert. Wer mehr will als nur sonnenbaden und schwimmen, der kann sich auch vor Ort eine Jolle mieten und damit in See stechen. Außerdem werden Surfkurse angeboten und auch das Bananenreiten erfreut sich großer Beliebtheit – bei allen Altersklassen.


Natürlich, steinfrei und feinsandig – Rügens Riviera.

Der Ort Binz auf der Insel Rügen teilt sich eine Eigenschaft mit der italienischen Riviera – beide Orte sind bei den Touristen gleich beliebt. In Binz findet man einen etwa 40 Meter breiten Naturstrand, der steinfrei, feinsandig und weiß ist. Und er ist sauber. Dafür sorgt die Kurverwaltung - und zwar das ganze Jahr! Besonders hervorzuheben: Es gibt speziell behindertengerecht gestaltete Strandaufgänge, so dass auch das Vorankommen mit einem Rollstuhl kein Problem ist. Ebenfalls gern gesehen sind die Anhänger der Freien Körper Kultur, die ihrem Hobby an einem extra für sie bereitgestellten Strandabschnitt ungestört nachgehen können. Außerdem gibt es auch hier einen Hundestrand und zahlreiche Angebote aus dem Wassersportbereich. Natürlich kann man auch einen der obligatorischen Strandkörbe mieten – schließlich wurde dieses Möbel an der Ostsee erfunden.


Natur pur – in allen Bereichen.

Naturbelassen und beinahe karibisch anmutend, das ist das Badeparadies von Juliusruh. Der vor dichten Kiefernwäldern liegende Strand ist besonders bei FKK-Anhängern beliebt. Aber auch Textil- und Wassersportfans finden ihren Bereich innerhalb des 40 Meter breiten, feinsandigen und weißen Strands. Auch einen Strandkorbverleih findet man vor Ort, ebenso wie auf der Ringstraße beheimatete Gastronomie – wer allerdings einen ganzen Tag am Strand auf der Schaabe, zwischen Juliusruh und Glowe verbringen will, der sollte sich Verpflegung einpacken. Denn hier gilt wirklich „Natur pur“ – und das bedeutet „Verkaufsstellenfreie-Zone“.


Göhren auf Rügen – ein Paradies für Kinder.

Wer mit Kindern reist, der sollte den Strand von Göhren auf der Halbinsel Mönchsgut besuchen. Das Ufer dieses feinsandigen und steinfreien Strandabschnitts fällt besonders flach ab und ist dadurch sehr kinderfreundlich. Aber natürlich werden auch alle Ansprüche erfüllt, die erwachsene Menschen so an einen Strand stellen: Es gibt textilpflichtige, sowie textilfreie Abschnitte und auch Hundebesitzer kommen zu ihrem Recht. Für Hungrige aller Altersklassen bietet die neu angelegten Strandpromenade ein abwechslungsreiches Gastronomieangebot und auch ein Volleyballnetz-, sowie ein Strandkorbverleih sind an diesem Strand vorhanden.


Was für’s Auge: Der Strand von Sellin auf Rügen.

Wer sich für einen Ausflug zum Strand von Sellin entscheidet, der unternimmt nicht nur einen Badeausflug. Der Strand von Sellin ist steinfrei, weiß und wunderbar feinsandig und somit zum Baden und Buddeln bestens geeignet. Einziger Nachteil: Ab dem späten Nachmittag liegt der Strand im Schatten. Trotzdem sollte man sich diesen Badeausflug nicht entgehen lassen. Denn der Grund für das schattige Plätzchen am Nachmittag ist mehr als beeindruckend. Der Strand von Sellin liegt direkt an der Steilküste und beheimatet am Ende eine einzigartige Seebrücke. Und dieser Anblick ist in jedem Fall einen Besuch wert – Schatten oder nicht.


Thiessow auf Rügen – das Paradies für Surfer.

Der steinfreie und feinsandige Strand von Thiessow ist ganze fünf Kilometer lang und 40 Meter breit und im südlichen Tei bei Surfern äußerst beliebt. Wer noch kein Surfer ist, aber einer werden möchte, der kann sich in der ansässigen Surfschule anmelden. Für alle, die lieber an Land Sport treiben, ist ein Volleyballnetz vorhanden. Wer es vorzieht im Bodden zu baden, statt in die Ostsee zu steigen, der hat an dieser Stelle der Insel Rügen Glück: Die günstige geographische Lage macht es möglich, sich am Ostseestrand zu sonnen und sich im Bodden abzukühlen. Auch hier findet man zahlreiche strandnahe Ferienhäuser Rügen.

Werbung: Für einen Urlaub 2013/14 finden Sie nur noch wenig Restplätze oder Sie schauen unter www.ostseeurlaub-2014.de.
Rügen-Tipps


   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Aktuelles Datum und Uhrzeit: 30.07.2014, 00:54