• Advertisement
Strandvillen Rügen

Radarfallen auf Rügen

Gute Tipps für einen schönen Urlaub auf Rügen.

Radarfallen auf Rügen

Beitragvon Dirk » 22.07.2008, 23:41

Dieses ist ein leidliches Thema aber auf Grund der Fülle an "Starkästen" an Rügens Straßen gehört es einfach in dieses Forum, meine ich.
Also, wo steht Euer persönlicher Starkasten und was hat es gekostet?



An zwei Kästen kleben meine ganz persönlichen Erinnerungen:

Seit Bergen fuhren wir einem weißen Geländewagen hinterher, die Sonne lacht, der Strand der Schabe ruft, die Kinder drängeln. Zwar sind die Straßen gut ausgebaut, man könnte streckenweise mit einem Verkehrsflugzeug drauf landen. Aber dem Geländewagen-Fahrer vor uns genügen 70 km/h. Gut, die Insel ist schön, wir haben Urlaub/Zeit. Aber trotzdem will ich meine Zeit nicht bei 35 Grad im Auto verbringen. Ich nicht, nicht meine Familie und vermutlich nicht die Insassen der 20 oder 30 Autos hinter uns. Wer Rügen kennt, kennt den oft dichten Verkehr und die seltenen Überholmöglichkeiten. -Und die Holzkreuze.
Der Geländewagen fährt seine 70, und nicht nur außerorts! Ich sehe ihn in Lietzow nach dem Ortseingangsschild noch davonziehen, während ich auf 50 runterbremse. Wacker hält er seine 70! Ich weiß, wo der Blitzer steht. Noch wenige Meter. Ja! Ja! Ja! Und dann der rote Blitz! Er rauscht voll durch! Welch Genugtuung! Welch Jubel in unserem Auto! (Und welcher Spagat, diese Schadenfreude unseren Kindern pädagogisch zu erklären)
Jetzt wo ich weiß, daß es Gerechtigkeit gibt, fahre ich viel gelassener diesen Klopapierrollenumhäklern hinterher.


Das zweite Blitz-Erlebnis hatten wir, als wir von Prora Richtung Bergen fuhren. Auf der Strecke Prora-Kiekut-Karow stehen in Abständen etwa ein Dutzend Schilder mit der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km/h. Spätestens nach dem fünften Schild hat man begriffen, daß hier 80 sind und man schaut nicht mehr jedes Schild an. Ich cruise so vor mich hin, hab's nicht eilig und halt die 80 recht genau ein. Doch plötzlich blitzt es. Ich bin so erschrocken, daß ich daß Adrenalin auf der Zunge schmecke. Kurzer Blick auf den Tacho: vielleicht ganz knapp über 80. Die spinnen wohl! Was soll denn das?! Empört fahr ich erst mal noch ein Stück. Doch dann ahn ich was und kehre um. Tatsächlich: auf einem dieser vielen 80- Schilder steht gar keine 80 sondern eine 60. Und dahinter der Blitzkasten!
Gut, es gibt da eine Kurve. Doch ist sie nur das Alibi für die 60 und den Blitzer, ich bin da ganz easy mit einer Hand am Steuer und mit 80 rum. 100 sind gefahrlos drin. 80 ist o.k. Aber 60!
Was mich diese Falle gekostet hat, weiß ich nicht mehr. Viel mehr ärgere ich mich bis heute, wie es dazu gekommen ist.

Euch jedenfalls wünsche ich eine blitz- vor allem aber eine unfallfreie Fahrt auf Rügen!

Dirk
Zuletzt geändert von Dirk am 28.01.2010, 00:36, insgesamt 2-mal geändert.
Dirk
 
Beiträge: 66
Registriert: 14.07.2008, 23:03
Wohnort: Sachsen

Advertisement

Ferienwohnung Sellin Rügen  Strandvillen Rügen

Radarfallen auf Rügen

Beitragvon Niko » 23.07.2008, 17:28

Hallo Dirk,

eine tolle Idee, diesen Beitrag zu schreiben. Vielen Dank! Dieses Forum hat tollen Mehrwehrt, weil wirklich klasse Informationen drinnen stehen!

Danke und Grüße,

Nikolaus
Niko
 
Beiträge: 42
Registriert: 21.04.2008, 13:34

Blitzer in Samtens

Beitragvon Rüganer » 24.07.2008, 02:02

Hallo Forum,

ich könnte da auch noch einen Blitzer für die Liste beitragen: Auf die Insel fahrend Richtung Bergen steht einer in Samtens kurz hinter dem Ortseingang. Den kennen wohl aber schon die meisten!

VG,

Rüganer
Rüganer
 
Beiträge: 30
Registriert: 28.04.2008, 10:32

Eine Radarfalle weniger!

Beitragvon Bert » 09.08.2008, 16:39

Lieber Dirk,

den Blitzer zwischen Prora und Bergen nahe Kiekut kannst du getrost aus deinem Gedächnis streichen. Er wurde vor kurzem abgebaut, allerdings entzieht es sich meiner kenntnis, wo er nun fotografiert.

Liebe Grüße, Bert
Bert
 
Beiträge: 7
Registriert: 10.07.2008, 09:42

Kasten weg!

Beitragvon Dirk » 27.08.2008, 00:15

Bert, er ist weg! Hab´s auch gesehen und nicht schlecht gestaunt. Kasten weg, man traut dort den Autofahrern jetzt sogar 80km/h zu!
Aber das Schild Achtung"Radarkontrolle" steht kurioserweise noch immer.
Dirk
 
Beiträge: 66
Registriert: 14.07.2008, 23:03
Wohnort: Sachsen

Der sinnloseste Blitzkasten

Beitragvon Dirk » 27.08.2008, 00:40

Der wohl sinnloseste Blitzkasten der Insel steht auf der Strecke Saßnitz - Bergen kurz vor dem Abzweig Sagard. Vergeblich wartet er auf Raser. Gelangweilt glotzt er blöd in die Landschaft. Immer die leergefegte Asphaltpiste vorm hohlen Auge, und das wohl noch für Jahre.
Liebe Leser, jetzt kommt die eigentliche Information dieses Beitrages: die Strecke Bergen - Saßnitz ist wegen Baufälligkeit bzw. Abriß einer Brücke gesperrt; wie man mir sagte noch für Jahre, weil kein Geld für den Neubau besagter Brücke da sei. Hoffentlich hat man sich beim Bau der neuen Strelasundquerung nicht übernommen. Ist jetzt kein Milliönchen mehr übrig fürs Hinterland? Der Ausbau der B96 geht ja auch nicht weiter.
Nein, ich sollte nicht motzen: die Anreise auf Rügen geht mit der neuen A20 und der neuen Brücke über den Strelasund wie geschmiert.
Denken Sie daran, wenn Sie und die tausend anderen Fahrzeuge über Prora oder Mukran Richtung Saßnitz und oder Naturpark Jasmund schleichen.
Dirk
 
Beiträge: 66
Registriert: 14.07.2008, 23:03
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Halfmann » 01.10.2008, 21:25

Hallo, es gibt noch mehr solcher Radarfallen, die nur Geld eintreiben sollen, wie Dirk es am 23.7. beschrieben hat.

Zwei von ihnen stehen kurz hintereinander an der B196 an der Strasse von Bergen nach Sellin in Lancken-Granitz.
Die Methode ist dieselbe, wie Dirk es beschrieben hat: mehrfach das 80 Schild bis man nicht mehr hinschaut, dann eine kleine einbiegende Strasse, davor ein einsames 60 Schild und nach der Einbiegung dann der Starenkasten. Unmittelbar danach wieder 80.

Mit ging es wie Dirk, ich bin ausgestiegen, und habe mir es genau angeschaut, ein einsames 60 Schild. Da ich wohl 65 gefahren sein mochte, dachte ich, die sind aber kleinlich.

Jetzt kommt aber das Dollste: heute bekomme ich Post vom Kreis Rügen, ich sei an der Stelle 12 Km/h zuviel gefahren, denn innerhalb des Ortes gelte die Höchstgeschwindigkeit 50.
Und dafür will der Kreis Rügen Geld haben. Eine ganz üble Masche, die ich nicht auf sich beruhen lasse.
Halfmann
 
Beiträge: 1
Registriert: 01.10.2008, 21:07

Beitragvon Dirk » 08.10.2008, 00:06

Hallo Halfmann (half a man, half a shadow?)
Hast Du was erreicht? Oder mußtest Du zahlen?
Sieh es gelassen, es ist doch für einen guten Zweck! Die Insel ist uns allen immer ein guter Gastgeber gewesen. Und bedenke, was wir und 100.000 andere ihr jedes Jahr abverlangen.

Viele Grüße
Dirk
Dirk
 
Beiträge: 66
Registriert: 14.07.2008, 23:03
Wohnort: Sachsen

Re: Der sinnloseste Blitzkasten

Beitragvon Dirk » 09.08.2009, 00:18

Dirk hat geschrieben:Der wohl sinnloseste Blitzkasten der Insel steht auf der Strecke Saßnitz - Bergen kurz vor dem Abzweig Sagard. Vergeblich wartet er auf Raser. Gelangweilt glotzt er blöd in die Landschaft. Immer die leergefegte Asphaltpiste vorm hohlen Auge, und das wohl noch für Jahre.
Liebe Leser, jetzt kommt die eigentliche Information dieses Beitrages: die Strecke Bergen - Saßnitz ist wegen Baufälligkeit bzw. Abriß einer Brücke gesperrt; wie man mir sagte noch für Jahre, weil kein Geld für den Neubau besagter Brücke da sei. Hoffentlich hat man sich beim Bau der neuen Strelasundquerung nicht übernommen. Ist jetzt kein Milliönchen mehr übrig fürs Hinterland? Der Ausbau der B96 geht ja auch nicht weiter.
Nein, ich sollte nicht motzen: die Anreise auf Rügen geht mit der neuen A20 und der neuen Brücke über den Strelasund wie geschmiert.
Denken Sie daran, wenn Sie und die tausend anderen Fahrzeuge über Prora oder Mukran Richtung Saßnitz und oder Naturpark Jasmund schleichen.


Ob besagter Blitzer 2,4 Millionen Euro einbringen wird, darf bezweifelt werden. Jedenfalls hat er nun wieder die Möglichkeit, seinen Job zu machen denn die Strecke Sagard - Saßnitz ist seit 30.07.2009 wieder frei.

2,4 Millionen hat die Brücke den Bund gekostet und sie ist mit 61 Metern sogar 4 Meter länger als die alte. Bei dem Bauwerk aus dem Jahr 1978 wurden Risse festgestellt und es mußte im Oktober 2008 abgerissen werden. Alle Kraftfahrer, die die Umleitung und den Stau kennen lernen mußten, werden mit mir jubeln und staunen, wie schnell der Bau doch ging.

Was mir jetzt noch durch den Kopf geht: sind 30 Jahre nicht eine recht kurze Standzeit für eine Brücke? -Fahre ich 2037 wieder über den Rügendamm in die Ferien?
Dirk
 
Beiträge: 66
Registriert: 14.07.2008, 23:03
Wohnort: Sachsen

Straffrei trotz Blitzer oder Video?

Beitragvon Alex » 13.12.2009, 15:08

Nach dem bahnbrechenden Urteil vom 11. August 2009 werden sämtliche Videoaufnahmen und Blitzerfotos in Frage gestellt. Geklagt hatte ein Autofahrer, der auf der A19 von Güstrow in Richtung Rostock unterwegs war. Mit der Überschreitung der Geschwindigkeit um 29 km/h war er viel zu schnell unterwegs.
Durch seine Verfassungsbeschwerde bewirkte er einen nicht zulässigen Eingriff in das Persönlichkeitsrecht, da er vorher nicht verdächtig gewesen sei. Die Überwachung war eine Abstandsmessung und kein Verkehrsteilnehmer hatte die Möglichkeit gehabt sich trotz rechmässigem Verhalten der Videoaufzeichnung zu entziehen.
Inwiefern sich das Urteil in Zukunft auf die Blitzerfotots auswirkt ist fraglich, weil eine Geschwindigkeitsmessung, z.B. über einen Starenkasten, nur bei einer Geschwindigkeitsübertretung ausgeführt wird.

Mehr unter: http://www.bundesverfassungsgericht.de/ ... 94108.html
Benutzeravatar
Alex
 
Beiträge: 153
Registriert: 03.04.2008, 11:43

Re: Der sinnloseste Blitzkasten

Beitragvon Bernd » 14.12.2009, 20:34

Dirk hat geschrieben:
Dirk hat geschrieben:Der wohl sinnloseste Blitzkasten der Insel steht auf der Strecke Saßnitz - Bergen kurz vor dem Abzweig Sagard. Vergeblich wartet er auf Raser. Gelangweilt glotzt er blöd in die Landschaft. Immer die leergefegte Asphaltpiste vorm hohlen Auge, und das wohl noch für Jahre.
Liebe Leser, jetzt kommt die eigentliche Information dieses Beitrages: die Strecke Bergen - Saßnitz ist wegen Baufälligkeit bzw. Abriß einer Brücke gesperrt; wie man mir sagte noch für Jahre, weil kein Geld für den Neubau besagter Brücke da sei. Hoffentlich hat man sich beim Bau der neuen Strelasundquerung nicht übernommen. Ist jetzt kein Milliönchen mehr übrig fürs Hinterland? Der Ausbau der B96 geht ja auch nicht weiter.
Nein, ich sollte nicht motzen: die Anreise auf Rügen geht mit der neuen A20 und der neuen Brücke über den Strelasund wie geschmiert.
Denken Sie daran, wenn Sie und die tausend anderen Fahrzeuge über Prora oder Mukran Richtung Saßnitz und oder Naturpark Jasmund schleichen.


Ob besagter Blitzer 2,4 Millionen Euro einbringen wird, darf bezweifelt werden. Jedenfalls hat er nun wieder die Möglichkeit, seinen Job zu machen denn die Strecke Sagard - Saßnitz ist seit 30.07.2009 wieder frei.

2,4 Millionen hat die Brücke den Bund gekostet und sie ist mit 61 Metern sogar 4 Meter länger als die alte. Bei dem Bauwerk aus dem Jahr 1978 wurden Risse festgestellt und es mußte im Oktober 2008 abgerissen werden. Alle Kraftfahrer, die die Umleitung und den Stau kennen lernen mußten, werden mit mir jubeln und staunen, wie schnell der Bau doch ging.

Was mir jetzt noch durch den Kopf geht: sind 30 Jahre nicht eine recht kurze Standzeit für eine Brücke? -Fahre ich 2037 wieder über den Rügendamm in die Ferien?


Besagter Starenkasten ist schon lange demontiert (mind. 1 1/2 Jahre) und verrichtet seit dem Herbst 2009 nun seinen Dienst in Sassnitz. Er steht aus Richtung Bergen/Sagard kommend rechter Hand hinter der Kreuzung am Ortseingang. An dieser Stelle wurde schon immer oft mobil geblitzt, da viele Fahrer an dieser Stelle denken, sie sind noch nicht in einer geschlossenen Ortschaft (ich erwische mich auch dabei-hatte aber immer Glück gehabt).

Meine Gedanken zu der Brücke sind, das 1. sie zu DDR - Zeiten gebaut nicht für Belastungen der heutigen Zeit konzipiert wurde und 2. Heutzutage höherwertige Baumaterialien zur Verfügung stehen, so dass die neue Strelasundquerung wohl ein Weilchen länger halten dürfte, mal ganz abgesehen von der stetigen Weiterentwicklung des Ingenieurs- und Archtekturwesens der letzten 30 Jahre ;-)

Gruß Bernd
Bernd
 
Beiträge: 14
Registriert: 02.12.2008, 16:57

Alter Beton ...

Beitragvon Dirk » 28.01.2010, 00:58

Zum Stichpunkt Beton und Weiterentwicklung des Ingenieurswesens kommt mir der KdF-Komplex in Prora in den Sinn. Daran haben sich die Russen die Ohren taub gesprengt und der Zahn der Zeit sich die selbigen (fast) vergebens ausgebissen.
Nun, einziehen kann man da jetzt nicht mehr, aber die Mauern stehen und stehen und stehen... schon doppelt so lang wie besagtes Brückenbauwerk.

Bild
Ruine des KDF-Komplexes in Prora
Foto: Dirk Oehme
Zuletzt geändert von Dirk am 02.12.2015, 00:41, insgesamt 6-mal geändert.
Dirk
 
Beiträge: 66
Registriert: 14.07.2008, 23:03
Wohnort: Sachsen

Re: Straffrei trotz Blitzer oder Video?

Beitragvon Dirk » 16.05.2012, 23:47

Alex hat geschrieben:Nach dem bahnbrechenden Urteil vom 11. August 2009 werden sämtliche Videoaufnahmen und Blitzerfotos in Frage gestellt. Geklagt hatte ein Autofahrer, der auf der A19 von Güstrow in Richtung Rostock unterwegs war. Mit der Überschreitung der Geschwindigkeit um 29 km/h war er viel zu schnell unterwegs.
Durch seine Verfassungsbeschwerde bewirkte er einen nicht zulässigen Eingriff in das Persönlichkeitsrecht, da er vorher nicht verdächtig gewesen sei. Die Überwachung war eine Abstandsmessung und kein Verkehrsteilnehmer hatte die Möglichkeit gehabt sich trotz rechmässigem Verhalten der Videoaufzeichnung zu entziehen.
Inwiefern sich das Urteil in Zukunft auf die Blitzerfotots auswirkt ist fraglich, weil eine Geschwindigkeitsmessung, z.B. über einen Starenkasten, nur bei einer Geschwindigkeitsübertretung ausgeführt wird.

Mehr unter: http://www.bundesverfassungsgericht.de/ ... 94108.html

Hab das Urteil gerade gelesen und möchte es mal kurz zusammen fassen:
die Art des Entstehens des Video-Beweises war unrechtmäßig weil auch unbescholtene Kraftfahrer gefilmt werden. Das ist ein Eingriff in deren Persönlichkeitsrecht. Daher ist diese Art der Geschwindigkeitskontrolle nicht rechtens und einer Verurteilung des Rasers fehlt somit die rechtliche Grundlage.

Recht und Gerechtigkeit gehen hier wieder einmal auseinander wie die Beine von Kim Basinger.
Der Kläger führt als Grundlage seiner Klage gegen die Rechtmäßigkeit seiner Geschwindigkeitsmessung tatsächlich das Persönlichkeitsrecht der unbescholtenen Bürger an; also jener, die vorschriftsmäßig gefahren sind und trotzdem gefilmt wurden. Also ausgerechnet jener, die er bei seiner Raserei gefährdet hat!!! Ist das nicht absurd?!
Hätte man deren Schutz vor Rasern und Dränglern nicht höher bewerten müssen als das Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Also ich hab nichts dagegen, wenn ich und mein Auto ein paar Sekunden auf einem Polizei-Video beim Fahren über die Autobahn zu sehen sind wenn dadurch der eine oder andere Adrenalin-Junkie aus dem Verkehr gefischt werden kann?
Dirk
 
Beiträge: 66
Registriert: 14.07.2008, 23:03
Wohnort: Sachsen

Re: Straffrei trotz Blitzer oder Video?

Beitragvon Seetang » 24.05.2012, 14:13

Dirk hat geschrieben: Ist das nicht absurd?!
Hätte man deren Schutz vor Rasern und Dränglern nicht höher bewerten müssen als das Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Also ich hab nichts dagegen, wenn ich und mein Auto ein paar Sekunden auf einem Polizei-Video beim Fahren über die Autobahn zu sehen sind wenn dadurch der eine oder andere Adrenalin-Junkie aus dem Verkehr gefischt werden kann?


Das ist es in der Tat. Es ist unglaublich, auf welche Art manche Menschen versuchen ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen und es auch noch hinbekommen.
Seetang
 
Beiträge: 8
Registriert: 22.05.2012, 16:02


Zurück zu Urlaubstipps


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste