Rügen Forum Magazin

Herbstaktivitäten 2017 auf Rügen

Wenn die hektischen Sommermonate vergangen sind und die tiefer stehende Sonne die ausgedehnten Wälder, Wiesen und Felder in goldenes Licht taucht, dann entfaltet Rügen einen ganz besonderen Zauber. Vor allem Naturfreunde und Aktivurlauber genießen die letzten milden Tage am Strand und erkunden Deutschlands größte Insel bei Wind und Wetter. Zu sehen gibt es jetzt viel – vor allem natürliche Schätze und Besonderheiten, die nur der Herbst auf Rügen zu bieten hat.

Tanz der 1000 Kraniche

Wussten Sie eigentlich, dass Rügen als Europas größter Kranichrastplatz gilt? Die eleganten Vögel ziehen im Herbst in riesigen Schwärmen aus ihren Brutgebieten in Skandinavien und Mittelasien in den wärmeren Süden. Eine längere Rast legen sie u.a. auf der vor Rügen gehörenden Insel Ummanz, bei Pramort auf dem Ostzingst bzw. im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft ganz allgemein ein. Zwischen September und Ende Oktober werden hier alljährlich bis zu 50.000 Tiere gleichzeitig erwartet. Um die singfreudigen Vögel nicht zu stören, werden Teile des Rastgebietes für Besucher gesperrt. Tierbeobachtungen sind jedoch mit der Nationalpark-Card „Beobachten – ohne zu stören“ sowie im Rahmen von geführten Touren und kommentierten Schiffsfahrten möglich.

Heilkräftige Powerbeere: Zur Sanddornernte ans Kap Arkona

Sanddornprodukte zählen zu den typischen Rügen-Souvenirs und sind ganzjährig erhältlich. Ein ganz besonderes Erlebnis stellt allerdings die Sanddornernte dar. Der Rügenhof Putgarten am Kap Arkona besitzt eine große Sanddornplantage – und lädt Interessenten alljährlich zwischen August und November dreimal pro Woche zur Ernte der leuchtend orangefarbenen Powerbeeren ein. Wer schon immer einmal wissen wollte, wie die „Zitrone des Nordens“ geerntet und weiterverarbeitet wird, ist hier goldrichtig. Zahlreiche frisch hergestellte Sanddorn-Produkte sind in dieser Zeit auf einem Sanddornmarkt auf dem Rügenhof zu finden, ergänzt durch lokale Spezialitäten, Fisch, antike Gegenstände und kleine Accessoires.

Sanddorn am Kap Arkona


Übrigens: Dieser Markt zählt zu den letzten des Jahres auf Rügen – die bekanntesten Kunsthandwerkermärkte finden bis Ende August in Gingst und Sellin statt. Wer hier nicht fündig wird (oder erst später auf die Insel kommt), findet zahlreiche aktuelle Herbst-Accessoires und trendige Schmuckstücke auch online, etwa auf Portalen wie www.netzsieger.de/s/schmuck. Der große Vorteil dieser Seite: Sie sammelt und präsentiert Produkte aus fast 100 bekannten und trendigen Shops. So zum Beispiel extravaganten Schmuck & Accesoires aus ungewöhnlichen Materialien wie Plastik oder Papier, aber auch opulente Statement-Ohrringe, Chandelier-Ohrringe, üppige Statement-Ketten, Muschelschmuck mit Goldelementen oder übergroße Broschen. Das perfekte Herbst-Accessoire für den nächsten Rügen-Urlaub ist so im Handumdrehen gefunden.

Aktivurlauber willkommen: Radfahren und Wandern auf Rügen

Auch im Herbst ist Rügen ein Eldorado für Aktivurlauber. Ausgedehnte Strandspaziergänge sind hier ebenso möglich wie anspruchsvollere Rad- und Wandertouren entlang der beeindruckenden Steilküste, durchs hügelige Hinterland und durch dichte, bunt verfärbte Wälder. Als mittelschwerer Touren-Klassiker mit kleinen und größeren Steigungen und Gefällen gilt die etwa 8km lange Route Sellin-Binz durch den Granitz-Wald. Etwas einfacher verläuft die Wander- und Radstrecke entlang von Selliner und Schmachter See. Wer weitere Touren gewohnt ist, findet ein gut ausgebautes und beschildertes Wegenetz auf der ganzen Insel – in Richtung Prora und Sassnitz ebenso wie durch den Jasmund-Nationalpark. Zu den schönsten Rad- und Wanderstrecken zählt die Tour zum Fischerdorf Vitt, zur Ruderbootfähre von Sellin-Ost aus oder die Tour ab Baabe zum Aussichtspunkt Klein Zicker auf der Halbinsel Mönchgut. Ein gemütliches Abendessen in einem der zahlreichen guten Restaurants und Gasthöfen der Insel oder eine entspannende Wellnessbehandlung bilden den perfekten Abschluss eines ereignisreichen und eindrucksvollen Inseltages.