Herbstaktivitäten 2017 auf Rügen
26. September 2017 – 09:31 | Keine Kommentare

Wenn die hektischen Sommermonate vergangen sind und die tiefer stehende Sonne die ausgedehnten Wälder, Wiesen und Felder in goldenes Licht taucht, dann entfaltet Rügen einen ganz besonderen Zauber. Vor allem Naturfreunde und Aktivurlauber genießen die …

Weiterlesen »
Allgemein

Allgemeines für Rüganer und Urlauber.

Veranstaltungen

Termine, Veranstaltungen, Kulturhighlights für die Insel und das angrenzende Festland.

Tipps und Trends

Freizeitaktivitäten, Allwettertipps, Anreisemöglichkeiten und Ausflugsmöglichkeiten auf Rügen

Gastro-Tipps

Gute Restaurants, Erlebnisgastronomie, Geheimtipps und vieles mehr.

Unterkunft-Tipps

Quartiere, Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Campingplätze auf Rügen und in der Umgebung.

Home » Tipps und Trends

Ausflugtipps nach Dänemark

Geschrieben von in 19. Januar 2014 – 19:59Kein Kommentar

Ausflüge ins dänische Nachbarland lassen sich bestens mit einem Ostseeurlaub in Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern verbinden. Sowohl der Süden Jütlands als auch die dänischen Inseln bieten attraktive Ausflugsziele für Groß und Klein. Alle vorgeschlagenen Ziele sind einfach zu erreichen – entweder liegen sie im deutsch-dänischen Grenzgebiet oder sind mit einer erlebnisreichen Fahrt auf einem Fährschiff ab Puttgarden/Fehmarn oder Rostock verbunden.

Ausflugstipps südliches Jütland

Eine ähnliche Landschaft wie in Norddeutschland prägt diese Region zwischen den Meeren. Eines der Top-Ausflugsziele Dänemarks mit Tradition ist „Legoland“ in Billund, ein familienfreundlicher, moderner Freizeitpark, in dem sich nicht nur Kids, sondern auch Teens gern aufhalten.

Nordwestlich der Hafenstadt Vejle liegt der „Givskud Zoo“, in dem viele bedrohte Tierarten leben, darunter Flachlandgorillas und Zwergflusspferde. Mit dem Zoobummel lässt sich der Besuch an einem geschichtsträchtigen Ort verbinden: Die Runensteine in Jelling gehören zum Weltkulturerbe und wurden in ein Freiluftmuseum integriert. Sie gehen zurück auf die Zeit der Wikingerkönige im 10. Jahrhundert. Außerdem lohnt sich ein Besuch im Kunstmuseum Vejle, das vorwiegend dänische Kunst des 20. Jahrhunderts zeigt. Etwas ganz besonderes für die Familie bietet das jährlich stattfindende Sandskulpturfestival in Søndervig. Dieses Spektakel ist ähnlich dem Festival auf Rügen, über das wir schon öfters berichtet haben.


Sandskulputurenfestival: Hier in Binz auf Rügen

Sandskulputurenfestival: Hier in Binz auf Rügen


Ausflugsziele unweit der Grenze

Mit dem Auto von der Flensburger Förde schnell erreicht ist die Region der Städte Kolding, Haderslev, Åbenrå und Sønderborg im Südosten Jütlands. Die Festung „Koldinghus“ stammt aus dem 13. Jahrhundert und markiert die historische Grenze, die Dänemark von Nordschleswig trennte. Ebenfalls bekannt ist das Museum „Trapholt“ in Kolding, das seit 1988 besteht: eine Augenweide für Freunde des dänischen Möbeldesigns und Kunsthandwerks sowie für Anhänger moderner Kunst.

Vielseitig präsentiert sich die Architektur der 1772 gegründeten Stadt Christiansfeld zwischen Kolding und Haderslev. Im „Christiansfeldcenter“ kann einiges über die Epochen des Barock, des Rokoko sowie über Empire und Klassizismus gelernt werden. Kombinieren lässt sich dieser Ausflug mit einem Abstecher in den Ostseebadeort Hejlsminde.

Auch die dänische Grenzstadt Sønderborg an der Flensburger Förde bietet Sehenswertes, beispielsweise die Altstadt auf der Insel Als, das Schloss aus dem 13. Jahrhundert oder das Geschichtszentrum „Dybbøl Banke“. Die „Düppeler Schanzen“ waren 1864 ein Schauplatz im preußisch-dänischen Krieg. Dybbøl liegt direkt vor den Toren Sønderborgs.

Kurz hinter Grenze zu Jütland zieht einer der größten dänischen Vergnügungsparks Tausende Besucher an: das „Sommerland Syd“ bei Tinglev. Es bietet Spaß und Action für die ganze Familie mit Safari-Express, Ponyreiten, „Kannibalenparadies“, Go-Carts und zahlreichen weiteren Attraktionen.

Sehenswürdigkeiten auf dänischen Inseln

Rund 95 km sind es vom dänischen Fährhafen Rødby bis zur pittoresken Ostseeinsel Møn. Sie ist berühmt für die markante Kreideklippe „Møns Klint“. Im gleichnamigen GeoCenter gibt es eine interaktive Ausstellung mit 3D-Kino, in der Meerestiere der Urzeit anzusehen sind. Auf der Insel leben zahlreiche Künstler und Kunsthandwerker: Ein Blick in die Galerien lohnt sich. Ausflüge zum Schloss Liselund mit Strohdach oder auf die winzige Insel Nyord sind ebenfalls zu empfehlen. Nyord gilt als kulturhistorisches Juwel Dänemarks.

Wie ein Märchenschloss wirkt der Rokokobau auf der Insel Gavnø in der Nähe von Næstved im Süden der dänischen Hauptinsel Sjælland. Erwachsene erfahren hier Wissenswertes über Geschichte und Gartenkunst. Die ganze Familie erfreut sich an mehr als 600 Schmetterlingen [Frage Chris: Wieso erfreut man sich „plötzlich“ an 600 Schmetterlingen? Gibt es hier eine Schmetterlingsausstellung? Ist dem so, sollte eine Art „Überleitung“ gemacht werden], und Kinder können im „Seeräuberland“ auf Schatzsuche gehen.

Nur zwei Kilometer entfernt von Rødby liegt der beliebte und gigantische „Lalandia-Aquadome“ mit ganzjähriger Tropen-Atmosphäre. Hier darf ausgiebig geplanscht und im Wasser getobt werden. Jede Menge coole Rutschen sind vorhanden, beispielsweise der „Tornado“, die größte überdachte Wasserrutsche in Nordeuropa.

Stippvisite in Dänemarks Metropole

Nicht umsonst wird die dänische Hauptstadt als „Wonderful, wonderful Copenhagen“ besungen. Wer einen Tagesausflug einplant, kann mit Kind und Kegel eine Kanaltour unternehmen – rund eine Stunde Sightseeing von der Wasserseite. Die offenen Boote starten an der Flaniermeile Nyhavn oder am Gammel Strand, führen durch Hafen und Kanäle. Kopenhagens Schlösser, Kirchen und natürlich das Wahrzeichen, die „Kleine Meerjungfrau“, bekommen die Passagiere zu sehen.

Gekrönt wird der Abstecher nach Kopenhagen durch einen Besuch im weltberühmten „Tivoli“. Dieser klassische Vergnügungspark liegt gegenüber dem Hauptbahnhof mitten in der City und bietet Unterhaltung für jedermann: Karussells, Riesenhüpfkissen, Spielplätze, Konzerte, Cafés und Restaurants machen die schöne Anlage des „Tivoli“ zum puren Vergnügen.

Kommentare sind geschlossen.